Bestellen Sie unser kostenloses Duftprobenset
040 68 870 680

Die Geschichte der Düfte

Seit Menschengedenken sind wir fasziniert von duftenden Komponenten und Aromastoffen, diese werden bereits seit Jahrtausenden hergestellt und eingesetzt.

Anfänglich schätzte man nur die heilende Wirkung vieler Substanzen wie z.B. Weihrauch und Myrrhe oder die Extrakte von Kräutern, Blüten, Wurzeln und Rinde, mit welchen vor allem religiöse Rituale abgehalten wurden.

Die Gewinnung von ätherischen Ölen mit zunächst primitiven Extraktionsverfahren wie dem Auspressen von Pflanzenteilen ist seit dem 4. Jahrtausend v.Chr. bekannt und man sagt, es seien wohl die Perser gewesen, die die Herstellung von Parfüm durch eine frühe Form der Destillation im heutigen Sinne möglich machten. Die Methoden zur Gewinnung und Herstellung von duftenden Substanzen ist im Laufe der Zeit immer vielfältiger entwickelt und verfeinert worden. Außer verschiedenen Destillationsmöglichkeiten wie zum Beispiel durch Wasserdampf, kennt man die sogenannte Enfleurage von Blüten, die Expression von zitrischen Früchten sowie auch die unterschiedlichen Extraktionsverfahren anderer natürlicher Grundstoffe, um nur einige zu nennen. Was jedoch die Vielfalt an duftenden Substanzen heutzutage ausmacht, sind die auf synthetischer Basis gewonnenen Riechstoffe. Hier wird die molekulare Struktur natürlicher Rohstoffe nachgestellt und nicht selten auch verändert.

Über die letzten Jahrhunderte hatte die Anwendung von duftenden Kompositionen durchaus unterschiedliche Gründe. Bedenkt man zum Beispiel die Hofkultur des Sonnenkönigs Ludwig des XIV., so hatte Parfüm hier einen ganz besonderen Stellenwert und ersetzte durchaus die fehlende Körperhygiene. Eine wirklich einschneidende Entwicklung gelang im 18. Jahrhundert, als Johann Maria Farina das „Kölnisch Wasser“ erfand, die wohl bekannteste hesperidische Komposition, die noch heute nach unveränderter Rezeptur hergestellt wird und der man nicht nur eine wohlduftende Wirkung nachsagt. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurden Parfüms als Luxusartikel begehrt, waren und blieben sie doch für viele unerschwinglich. Der wohl bekannteste Duft der Welt wurde 1920 vom Hause Coco Chanel komponiert: Chanel No.5, heute noch ein Klassiker und möglicherweise das erfolgreichste Parfüm aller Zeiten. Schön ist die Geschichte, die sich um die Entstehung dieser Komposition rankt – erzählt man sich doch, sie sei zunächst eine „Fehlmischung“ des Parfümeurs Ernest Beaux gewesen.

Seit Mitte der 1960iger Jahre gibt es nun ein immer größer werdendes Angebot an Parfüms in immer größer werden Parfümerien und es ist für den duftinteressierten Kunden oft nicht leicht, den Überblick im Duft-Dschungel zu behalten und vor allem das individuell passende Parfüm zu finden. Mit unseren Smellbound-Düften haben wir eine feine erlesene Auswahl an Parfüms für sie kreiert und laden Sie ein, unsere Rubrik „Dufttyp-Analyse“ zu besuchen, die Sie über den zu Ihrer Persönlichkeit passenden Duft berät.